MotoCross Page von Robert Helm
Alles über Roberts MotoCross Aktivitäten
 
   

Roberts Events Seite

05.Dez. - Der 4. und letzte Lauf zum AXO-Cup 2009

... Das Finale !!!

Samstag morgen sind wir also mal wieder nach Bremen getourt ! Diesmal war "Mutti" mit zur Unterstützung. Wir sind ausnahmsweise mal rechtzeitig los gekommen und sind, da bei zwei Baustellen die Geschwindigkeit heraufgesetzt und das Überholverbot ausgesetzt wurde, auch endlich mal zügig nach Bremen gekommen. Am Tag zuvor hatte es mal nicht geregnet und heute sollte es bis zum Mittag trocken bleiben. Das sollte uns eigentlich reichen! Nach der Ankunft kümmerte ich mich dann mal wieder um Transponder, das Ausladen der Maschinen, die Haftungsverzichterklärung und begrüßte die anderen Fahrer. Während Robert sich seine MotoCross-Ausrüstung anzog, ließ ich die KTM warmlaufen! Da wir beim letzten Rennen den Ausfall für eine Runde hatten, haben wir diemal wieder einen originalen Tankdeckel verwendet. Robert hat die Maschine anschließend noch auf dem Parkplatz ein paar Runden warmgefahren und nachdem noch mal der Tank bis zum Rand gefüllt wurde, ging es zum Vorstart ! Alle seine härtesten Konkurrenten hatten gemeldet und da ihm in der Meisterschaft zwar nur 3 Punkte zum zweiten Platz fehlten, der 4. Platz 5 Punkte und der 5.Platz auch nur 13Punkte zurück lag, war noch alles drin. Da durfte heute nichts schiefgehen. Robert MUSSTE heute aufs Treppchen fahren und sein ärgster Konkurrent, David Grimm, sollte besser ein bis zwei Plätze hinter ihm ins Ziel kommen, damit wir eine Chance auf den 2ten oder 3ten Platz in der Gesamtwertung behalten. Mit kurzer Verzögerung starteten die 12 Fahrer. In der ersten Kurve wurde es ziemlich eng, aber niemand stürzte. Wir liessen es erstmal ruhig angehen .... am Ende der ersten Runde lag Robert an dritter Stelle. Zuverlässig, wie gewohnt zog Robert seine Runden und während der eine oder andere schwächelte, lag Robert sogar kurzfristig an zweiter Stelle. Nachdem aber Lucien Brunken (in der Meisterschaft direkt hinter uns) Probleme mit seinem Motor bekam und David Grimm (in der Meisterschaft direkt vor uns) mehrfach stürzte und dann irgendwie seine Motivation verlor und sogar aufgeben wollte, habe ich an der Zeitkontrolle bei Robert die Parole "Platz halten - sicher fahren" ausgegeben. Der Meisterschafts Erste, fuhr direkt vor Robert, hatte aber soviele Punkte Vorsprung, dass wir ihn nur vom ersten Platz stoßen könnten, wenn er ausfiele. Unsere Meisterschaftsverfolger waren zurückgefallen - also keine Gefahr mehr, wenn Robert nur vor Ihnen ankommt! David Grimm hat sich dann aber noch mal aufgerafft und richtig Gas gegeben und so wurde es zum Schluss noch spannend! Letztendlich beendete Robert das Enduro-Rennen nach einer Stunde an dritter Stelle liegend und die Freude war groß - bei mir mehr als bei ihm .... er nimmt es einfach so zur Kenntnis. Gegen 13:30Uhr war dann Siegerehrung und Robert bekam einen Pokal für den 3.Platz im heutigen Rennen. Anschließend wurden noch die Gesamtsieger des AXO Cups in Kl.4 (bis 85ccm) gekührt und hier bekam Robert einen Pokal und Sachpreise für den 2.Platz in der Meisterschaft. Nach allen up and downs der Saison, ein versöhnlicher Abschluss.

Robert als Vizemeister Kl.4 im AXO Cup 2009

- das war die Mühe, den Stress und die Kosten wert! Während der Wintermonate werde ich mal beobachten, wie Robert wächst und mit etwas Glück starten wir nächsten Jahr nochmal in der 85ccm Klasse , ansonsten in der Einsteigerklasse mit 125ccm. Auf meinen Vorschlag auch mal eine Meisterschaft namens "OffroadScramble" zu fahren , reagiert Robert noch mit Skepsis. Dort hätte er die Möglichkeit in einer "Juniorklasse" zu fahren, in der er sowohl mit 85er als auch mit 125er antreten könnte. Sollte das Wetter mitspielen, hat Robert am kommenden Samstag Training in Negernbötel und vielleicht kann er da eine 125er Honda probefahren! Ansonsten hat Robert morgen seinen letzten Schultag und wenn das Wetter sich etwas bessert, fahren wir nach Sassenburg (südl. vo Giffhorn) und werden dort eine 125er KTM Probefahren und evtl. für die nächste Saison kaufen! Auf jeden Fall werden wir nächstes Jahr wieder für das "Sascha Eckert Racing Team" fahren und die 5 Tage Ferienfreizeit mit der Sascha Eckert Racing School in Dänemark verbringen. Hier die Bilder vom Rennen. . .

Bilder - made by Papa and Hoope Park Team

Raceresults Axo-Cup -> auf Kl.4 scrollen !


07.November - Der 3.Lauf zum AXO-Cup 2009

Am Freitag vor dem Rennen kommt Robert mit Kopfschmerzen und Grippesymtomen aus der Schule und packt sich ins Bett! Er lässt sein geliebtes Badminton Training ausfallen, sitzt nicht am PC und guckt auch kein TV. Höchste Alarmstufe - der Junge ist wirklich krank! Fällt das Rennen am Samstag für uns aus ?
Nein, am Samstagmorgen steht ein leicht verkatert wirkender Junge mit Schnupfen vor mir und sagt: "ICH WILL ENDURO FAHREN, lass uns losfahren!" Respekt, aus dem Jungen wird langsam ein Mann!!! Aber zurück zum Thema: Die letzten Tage vor diesem Lauf hatte es im Hoope-Park heftig geregnet! Und auch am Renntag sollte es den ganzen Tag regnen. Deshalb ist auch der Ablauf geändert worden. Start für die Kids war also nicht um 09:00Uhr, sondern erst um 10:30Uhr (Robert bedankt sich dafür recht herzlich bei den Verantwortlichen *g*) und so brauchte ich erst um 07:00Uhr aufstehen, Robert wecken und die restlichen Sachen einpacken. Über die Autobahn ging es dann durch die ganzen Baustellen nach Wulsbüttel bei Bremen in den HoopePark. Wir hatten beide Maschinen dabei, die ältere (2004er Enduro) war aber gerade bei Bert von Zitzewitz (KTM Händler) frisch überholt worden und so einigten wir uns, den einstündigen Endurolauf mit der neueren Maschine zu bestreiten, die nach der gr. Inspektion erst ein paar Stunden am Samstag zuvor zum Training eingesetzt worden war. Der Platz hatte wieder mal riesige Pfützen und da auch bei den anderen Klassen das zweite Rennen des heutigen Tages gestrichen wurde, waren noch nicht sehr viele andere Fahrer bei unserer Ankunft anwesend - die Erwachsenen starteten erst nachmittags! Während ich den Transponder für die Zeitmessung besorgte, schlüpfte Robert in seine Crossausrüstung! Auf einen Regenkombi verzichtete er zugunsten einer besseren Beweglichkeit ! Nachdem die Maschine warmgelaufen war und Robert auf dem Parkplatz eine Runde gedreht hatte, habe ich, wie immer, einen letzten Check gemacht und den Tank bis an den Rand befüllt, da wir auf Grund der schlechten Bodenverhältnisse mit einem höheren Verbrauch rechnen mussten. Im Gegensatz zu einigen anderen Fahrern planten wir aber auch keinen Tankstopp ein. Durch Schmodder und riesen Wasserlachen ging es an den Start! Alle 12 Fahrer stellten sich an der Startlinie auf und aufs Startsignal kickten sie ihren Maschinen an und schossen los! Robert hatte einen guten Start und kam ohne Probleme um die erste enge Kurve - unsere/seine Taktik war, in der ersten Runde ein paar Fahrer vor sich zu lassen, um die Streckenführung zu verinnerlichen und die Bahn/Bodenverhältnisse zu prüfen, bervor er dann auf "Angriff" fährt. Aber wieder mal kam alles anders .... da ich bereits nachdem die Kids aus unserem Blickfeld waren von anderen Eltern und dem Marshal auf meinen Sohn mit seiner Maschine am Streckenrand aufmerksam gemacht wurde. "SCHEI**E" !!!!!!!!! Ich rannte schnellstmöglich zu meinem Sohn, der verzweifelt versuchte sein Bike, welches einfach ausgegangen war, wieder anzukicken. Nach einigen Minuten, einem lahmen rechten Bein und diversen Flüchen kam ich auf die Idee, wie am Samstag davor, wo uns die Maschine auch nach der Einführungsrunde auf dem Trainingsplatz ausgegangen war, den Tankdeckel zu öffnen. beim nächsten Kick sprang sie dann ohne Probleme an. Keine Ahnung was der Fehler ist, wir fahren den Tankdeckel schon lange, vielleicht zu voll (bis an den Rand) befüllt oder der Entlüfter ist dicht? Fakt ist, nach dem einmaligen Öffnen des Deckels lief die Maschine letzten Samstag problemlos den ganzen Tag - würde sie es heute auch so machen ? Nachdem wir also durch diese überaus unnötige Aktion heute 1,5 Runden verloren hatten, Robert natürlich jetzt wieder "das Messer zwischen den Zähnen" hatte, ging es wieder auf die Strecke - dem Feld an 12. (letzter) Stelle liegend hinterher mit 1,5 Runden Rückstand! Das wars dann also ?? .... *heul* Über tausend Euro in die Reparatur/Inspektion der KTM SX 85 versenkt und so ein kleiner Tankdeckel schmeisst und aus der Wertung ?? Ich hätte morden können - am liebsten mich selbst! Wir hätten doch die andere Maschine nehmen sollen ...oder deren Tankdeckel - aber am Samstag zuvor hatte ich das Problem auf die frostigen Temperaturen und nicht auf den Tankdeckel gesschoben .... ich bin immer noch nicht sicher, ob er der Verursacher ist, da nach dem einmaligen Öffnen (nach 1.Minute Fahrt), die Maschine die restliche Stunde wieder problemlos lief - wo kam denn da dann die Luft her - oder hatte ich den Tank zu voll gemacht ?? Fragen über Fragen. Während ich mir also ziemlich verzweifelt den Kopf darüber zerbrach, was jetzt aus der Meisterschaft werden würde, wenn Robert keine Punkte einfährt und wie ich den Fehler hätte verhindern können ( ich gebe mir die Schuld an dem Vorfall), zog Robert unbeirrt seine Runden. Bei jedem Durchlauf durch die Zeitnahme versuchte ich ihn aufzubauen und Mut zuzusprechen, sehr überzeugend soll ich aber nicht gewirkt haben, der Schock sass tief. So habe ich z.B. diesmal kaum Fotos gemacht und habe die ganze Zeit über nur versucht herauszufinden, an welcher Stelle Robert liegt, wer vor ihm liegt und wen er als nächstes einholen muss! Dabei habe ich dann meinem Junior bei jeder Zeitdurchfahrt die Brille gesäubert, die von innen völlig beschlagen war - meiner Meinung nach muss er blind gefahren sein, aber die Ersatzbrille, die ich dabei hatte wollte er nicht haben - ok - fährt er halt im Nebel. Auch die anderen Fahrer - teilweise sogar schon mit Abreissvisier - hatten mit der Sicht ihre Probleme. Nach ca. 40Minuten fiel mir dann auf, dass der eine und andere Fahrer Konditionsprobleme bekamen. Wenn man nur MotoCross Rennen fährt ist man in der Regel nur 15Minuten auf der Strecke! Je länger das Rennen dauern würde, desto besser wären Roberts Chancen. Der Kerl ist fit wie ein Leistungssportler. Zum Ende des Rennens gab es vermehrt kleine Stürze (Umkipper in den schatfen Kurven), die Robert natürlich dichter an seine Vorausfahrenden heranbrachte. 10 Minuten vor Schluss gab ich dann die Parole "Gib' Alles!" raus an Robert, was natürlich bei einigen anderen Eltern zum Schmunzeln führte. Robert bendete das Rennen an achter Stelle liegend in der gleichen Runde, wie Platz 5-7 !Das war nach dem 1,5 Runden Rückstand durch die Panne doch noch ein hervorragendes Ergebniss und obwohl Robert wieder viel Spass hatte und mich sich und der Welt voll zufrieden war, machte ich mir immer noch schwere Vorwürfe! Würden unser Punkte reichen`? Hat er noch die Chance auf einen Treppchenplatz in der Gesamtwertung? Wir packten also unsere Ausrüstung und nach einem leckeren Mittagessen und der anschließenden Siegerehrung ging es wieder nach Hamburg zurück! Heute haben wir die neue Punkteverteilung erfahren und *Pffffffff* wir sind doch noch im Rennen, weil wir in der Gesamtwertung "nur" von Platz 2 auf Platz 3 runtergerutscht sind. Wir sind 12 Punkte hinter dem Ersten und nur 3 Punkte hinter dem Zweiten (Nr.98 David Grimm). Nach hinten (auf Platz 4) haben wir aber auch nur 5 Punkte Luft - auf Platz 5 dann schon 13 Punkte! Es bleibt also spannend, der AXO-Cup wird erst im letzten (Nikolaus)Rennen, dem 4.Lauf am 5.Dezember entschieden - da darf bei uns NICHTS schiefgehen! Unser Dank geht an das Hoope-Park Team, das mal wieder eine interessante Streckenführung geschaffen hatte und an die vielen Helfer auf und an der Bahn, sowie an Anke für die Bilder!
Wir freuen uns auf den "Nikolauslauf" am 05.Dezember !! Hier die Bilder vom Rennen. . .

Bilder - made by Papa and Hoope Park Team

Raceresults Axo-Cup -> auf Kl.4 scrollen !


04.Juli - Der 2.Lauf zum AXO-Cup 2009

Der Tag begann nicht so gut .... Um 05:00Uhr Aufstehen und die restlichen Sachen (vor allem kalte Getränke) einpacken, viel Crusheis und Kühlaggregate in die Tasche, 5Ltr. Selter einpacken, duschen und um 06:00Uhr den Junior wecken. Robert freute sich tierisch aufs Rennen, fand aber die Zeit irgendwie unpassend! Trotzdem kamen wir einigermaßen pünktlich los und auch ein kurzer Stop beim Bäcker lies noch Luft für eine ruhige Fahrt (ca.145Km bis Bremen - incl. der 9 (NEUN) Baustellen). Glücklicherweise fuhr der beginnende Ferienverkehr uns entgegen , da wir sonst wohl mehr als nur die 1,5Stunden Fahrt plus 30 Minuten Verspätung, hätten einkalkulieren müssen. Beide Maschinen sowie genügend Benzin, Schmiermittel, Ersatzteile und Zubehör hatte ich am Abend schon bis 22:00Uhr noch in unseren neuen Renntransporter (VW Bus Transporter Kasten lang, 2,5ltr.) verpackt und auch Tisch und Stühle hatten ihren Platz gefunden. Am Freitag fünf Minuten vor Schalterschluss war es mir auch endlich gelungen den Wagen trotz verloren gegangenen Fahrzeugbriefes noch anzumelden. Später hatte ich dann noch Zurrhaken und die MDF Bodenplatte verbaut! So kamen wir dann gegen ca. 08:25Uhr im Hoope-Park (Wuhlsbüttel bei Bremen) an und während ich den Transponder (zur Zeitnahme) besorgte und die Formalitäten (Haftungsverzichtserklärung etc.) erledigte, zog Robert seine Cross-Ausrüstung und die Protektoren an. Gemeinsam haben wir dann die beiden Maschinen entladen und ich habe einen letzten "Check" gemacht, Benzin bis zum Rand aufgefüllt und die Kette nochmal gefettet! Das Wetter war warm, leicht schwül und teilweise bewölkt, aber trocken! Robert entschied sich für die 2004er KTM, seine Trainingsmaschine, weil er von der Abstimmung her mit ihr lieber Endurorennen fährt, während er für MotoCross lieber die andere, etwas schnellere 2007er KTM nimmt. Die 2004 hat außerdem den Vorteil, dass sie einen durchsichtigen KTM-orangefarbenen Tank hat (die 2007er hat den schwarzen undurchsichtigen Tank), der es uns leichter macht während des eine Stunde dauernden Endurorennens den Spritverbreauch im Auge zu behalten. Nachtanken kostet Zeit, aber Liegenbleiben bedeutet das AUS! Robert hat sich nach dem Start an 3-4 Stelle eingereiht und sich die Strecke erstmal "angeguckt" - viele andere Fahrer waren schon am Freitag abend angereist und sind die Strecke mehrfach zu Fuss abgegangen! Pah .... :-) Bei der ersten Durchfahrt duch die Zeitnahme monierte Robert, an 6. Stelle liegend einen verstellten Lenker (d.h. er war auf der Strecke gestürzt!). Er fuhr in die boxengasse und ich habe den Lenker kurz zwischen den Knien mit einem Ruck gerichtet - nichts schlimmes, Robert ging als 6. wieder ins Rennen und fing an "RENNEN zu fahren", d.h. er legte mal 'nen Gang zu ... und arbeitete sich dann Runde um Runde nach vorne. Zur Hälfte des Rennens bemerkte ich bei Robert einen geröteten Kopf unter dem Helm unmd leicht gerötete Augen ... war er unzufrieden? oder hatte er noch einen Sturz gehabt? Die Lösung kam bei der nächsten Durchfahrt der Zeitnahme. Robert brauchte Wasser !!! Also ist er noch mal kurz raus (ohne einen Platz zu verlieren) und hat sich einen halben Liter stilles Wasser gegönnt! Sichtlich erfrischt ging es dann in die letzten Runden! Als sein ärgster Konkurrent zwei Runden vor Schluss auch einen kleinen Sturz hatte, konnte Robert gefahrlos vorbeiziehen und seinen Vorsprung auf den Verfolger (3.Platz) ausbauen! So beendete er den Lauf als sicherer Zweiter, was für uns nach dem entäuschenden 5.Platz beim 1.Lauf im März einem absoluten Sieg gleichkam - damit hatte niemand gerechnet .... Robert war in Hochform - jetzt war alles möglich! Im 2. Rennen des Tages (5 Runden MotoCross) ist er mit seiner zweiten Maschine (auf MotoCross abgestimmt) gleich in der ersten Runde in einer Kurve einem langsameren Crossfahrer, der seine Spur gekreuzt hat, in die Maschine gefahren, weil er nicht mehr bremsen konnte. Beide sind gestürzt und in der Wertung zurück gefallen. 4 Runden später ist er nach einer tollen Aufholjagd noch als 9. ins Ziel gekommen - TROTZDEM EIN DESASTER!!!! Hoffentlich fehlen uns diese Punkte am Ende der Saison nicht! Alles hing jetzt vom 3. und letzten Rennen des Tages ab - ich habe die Maschine gecheckt, meinen Junior aufgebaut und die Eltern des anderen Unfallfahrers besänftigt. In Ihren Augen war Robert Schuld am Unfall. Der andere Junge hat seine Maschine aufs Knie/Bein bekommen und natürlich eine Prellung davon übrig behalten - trotz Schienbeinschoner ..etc. Zum Glück lagen ca. 2Std. zwischen dem 2. und 3. Rennen und der andere Junge hat sich mit etwas Eis erholt und ist dann auch das dritte Rennen wieder mitgefahren. Beim Start haben die beiden sich die Hände gegeben und Glück gewünscht! FEIN!! Gleich nach dem Start hatte Robert den Krümel wieder vor sich in der ersten Kurve, aber diesmal hat er einen weiten Bogen um ihn gefahren und danach alles gegeben - seine/unsere einzige Chance. Und er hat sie genutzt . Ein sicherer 2.Platz hält uns alle Chancen in der Gesamtwertung (es folgen noch ein 3.Lauf im November und ein 4.Lauf Anfang Dezember) offen. Robert ist in seiner Klasse Tageszweiter mit einem fetten Pokal geworden. Ca. 18:30Uhr, nach der Auswertung aller Punkte, incl. Berücksichtigung des 1.Laufes, in dem Robert nur einen schwachen 5.Platz erreichte, liegt er jetzt auf einem guten 2.Platz in der AXO Cup Gesamtwertung! - ein fantastisches Ergebnis ! Da ist auch der Vater mächtig stolz !!! Hier die Bilder vom Rennen. . .

Bilder - made by Papa

Raceresults Axo-Cup -> auf Kl.4 scrollen !

NACHTRAG : Gestern, am 11.07. beim Training, holt Robert seine Maschine aus dem Transporter, kickt sie an ---- und stellt fest, dass sie Geräusche macht .... vermutlich ein Kolbenklemmer. haben wir Glück gehabt, dass das uns nicht im Rennen passiert ist! Pfff...

21.März - Der 1.Lauf zum AXO-Cup 2009

Roberts KTM ist rechtzeitig fertig geworden (neue Pleuel-, und Kurbelwellenlager, neuer Kolbensatz etc) und nachdem sie am Mittwoch vorher auf der MX/Endurostrecke von Sascha Eckert noch eingefahren wurde, ging diesmal alles glatt bis auf die fehlenden Trainingseinheiten bei Robert. Man hat ihm die Winterpause deutlich angemerkt!!! Wir waren also rechtzeitig im Hoppe-Park bei Bremen und hatten noch Zeit uns auf die Platzverhältnisse einzustellen. Die Kids starteten diesmal alleine und so war es auf der großen Bahn mit 11 Kids recht übersichtlich *grins* Robert hatte einen mäßigen Start (Mist Winterpause) und fiel erstmal auf den 9.Platz zurück. Nach zwei, drei Runden, kämpfte er sich langsam nach vorne und konnte kontinuierlich Zeit gutmachen ! Nach einer Stunde auf der kombinierten Mx und Endurostrecke ging er mit knapp 1.5 Minuten Rückstand auf den dritten, und 1 Minute Rückstand auf den vierten, auf dem 5.Platz ins Ziel. Er hat zuverlässig aber unspektakulär seine Runden gedreht und dadurch zwei, drei Fahrer, die schneller waren, aber zuviel riskierten und dabei stürzten , überholt! OK- auch nicht schlecht Wir haben dadurch 19 Punkte gerettet, die wir für die Meisterschaft brauchen. Letztes Jahr im Maxi-Cup 2008 ist er Füfter in der Meisterschaft geworden, dieses Jahr will er mehr! Das heisst bis zum nächsten (dem 2.Lauf zum Axo-Cup 2009 im Juli) müssen wir einige Traingseinheiten einschieben. Die nächste Trainingseinheit findet am Ostersamsatg dem 11.April auf dem neugestalteten Platz von Sascha Eckert statt. Aber erstmal holen wir am Dienstag den 07.April, die zweite Maschine aus Wismar ab. Und hoffentlich kommt auch bald die neue Crossausrüstung, mit den neuen Hemden und Hosendesign. Hier die Bilder vom Rennen. . .

Bilder - made by A.Schlicht (Hoope-Park)

Bilder - made by Papa

Ansonsten könnt Ihr auch rechts auf die kleinen Bilder Klicken und werdet dann weitergeleitet!

Letzter Lauf zum Maxi-Cup 2008

Am Samstag war es endlich soweit - nachdem Robert sein Konfirmandenwochenende auf den Februar verschieben konnte, stand einer Teilnahme am 3. und letzten Lauf zum MaxiCup 2008 nichts mehr im Wege.
Den 1.Lauf hatte Robert noch nicht mitgefahren, da fuhr noch gar kein MotoCross, im 2.Lauf ist er zweiter geworden. . . . Irgendwie haben wir uns Hoffnungen gemacht im 3.Lauf punkten zu können, um evtl. in der Gesamtwertung (Sachpreise bis zum 5.Platz) noch etwas bewegen zu können.
Also sind wir am Samstag den 08.11. um 07:oo Uhr aufgestanden und sind mit unserem Sprinter nach Bremen gefahren, um am 3. Lauf zum MaxiCup, der aus 1,5 Std Enduro und 2 MotoCrossrennen a 5 Runden bestand, teinehmen zu können.
Nach den üblichen Vorbereitungen ging es ab 10:oo Uhr klassenweise im 5 Sekundentakt auf die Endurostrecke. Und gleich in der ersten Runde hat es Robert erwischt .... er hat seine Maschine in einem Matschloch/einer Pfütze bis über die Reifen versenkt!
Genau dort stand niemand, der ihm die Maschine da hätte raus ziehen können, also ist Robert brav 5m rüber zum Fahrerlager marschiert und hat dort um Hilfe gebeten. Das hat ihn mal wieder richtig wütend gemacht und wenn Robert richtig wütend ist, fährt und handelt er wie ein Erwachsener, ich habe so etwas noch nie gesehen - der kleine Kerl entwickelt Kräfte .... die man in seinen 1,50m und 37 Kilo nicht vermutet. Der Tankstopp wurde in einer Ferrari-Rekordverdächtigen Zeit abgewickelt. Trotzdem hat er es mit seiner halsbrecherischen Fahrt nur auf den 4.Platz geschaft ..... 5Min. Abstand zum Vorausfahrenden. Das war sooooo knapp!
Egal, Mittagspause war angesagt, Robi und ich haben gegessen und danach haben wir die Maschine von dem ganzen Schlamm befreit und hätten mit dem ausgespülten Sand jeden Kindergarten glücklich gemacht! Während Robi sich dann etwas ausgeruht hat und frische , trockene Klamotten angezog, habe ich den Luftfilter gereinigt, die Kette neu geschmiert und die Bremsen bzw. die kompl. Technik einem schnellen Check unterzogen! KEINE SCHÄDEN am Bike!
Das zweite Rennen, diesmal 5 Runden auf der MotoCrossstrecke ging nach einer Einfahrrunde für die Klasse 4 (85ccm) pünktlich um 14:05 los. Robi hatte einen guten Start aber das "Glück" war uns hold. Am Ende der ersten Runde, an aussichtsreicher 4.Stelle liegend, hat er bei der Anfahrt auf einen Sprunghügel vom durchdrehenden Hinterrad des Vorausfahrenden einen Haufen Matsch/Sand/Schlamm genau in den Helm bekommen und konnte nichts mehr sehen. Also ist er in die Boxengasse gekommen und hat das Feld passieren lassen müssen. Während ich die Brille geputzt habe und Robert Sand spuckte, musste ich ihm immer wieder gut zureden, da er mittlerweile wieder sauer war, was ihm dann letztendlich aber wieder half, als er sich mit sauberer Brille hinter das Feld setzte und anfing von hinten aufzuräumen.
In der vorletzten Kurve hat er noch Anna vom Hoopeteam überholt .... aber wieder nur vierter.
Danach haben wir die Bremsen gerienigt und und pünktlich um 15:05 startete das dritte und letzte Rennen für diesen Tag!
Robi war immer noch hoch motiviert und wollte das Rennen eigentlich ganz ruhig angehen lassen, um einen sicheren Podiumsplatz herauszufahren, da die in den Punkten vor ihm liegende Anna Kolkenbrock vom Hoope Park Team mit defekter Kupplung ausgefallen war und nicht zum dritten Lauf antreten konnte ... aber natürlich kam es wieder anders.
Die Strecke wurde diesmal in umgekehrter Richtung befahren und beim Sprung über eine Hügel landete Robert in einer tiefen Spur und verlor dadurch die Kontrolle über seine Maschine, kam dann nach links von der Strecke ab, durchfuhr mehrere Büsche und flog vom Bike ...ich habe den Ausrutscher (nach links) im Ansatz fotografiert und nachdem ich das Unglück kommen sah dann meine Kamera dem neben mir stehenden in die Arme geschmissen und bin losgesprintet, so schnell wie ich konnte keiner bei ihm sein. Robert stand neben seiner Maschine und bekam sie nicht aus den Büschen, ein Ast hatte sich in der Kette verfangen .....
Das war es wieder ...Robert sah mich an, schrie: "JETZT HABE ICH EINEN DICKEN HALS" ...wir hatten bei Start noch gewitzelt, dass er immer am besten fährt, wenn er einen "dicken Hals" hat, also stinkig auf sich, seine Fahrweise oder was auch immer ist! Er war jetzt also richtig sauer und peitschte mich nur an ... "ZIEH!" .... "MACH SCHON!" ...... "HOL MICH HIER RAUS!"
Kaum hatten wir die Maschine wieder halbwegs auf der Bahn, es waren nur 3-4 Maschinen vorbeigezogen, gab Robert Vollgas und zog davon - ok, nachdem ich mir den Schmodder seines durchdrehenden Hinterrades dann vom Körper geklopft hatte, ging ich wieder rüber in die Boxengasse, um den weiteren Rennablauf verfolgen zu können. Robert fuhr wie eine Furie und holte auf!
In der dritten Runde kam er nach einem Hügel-Sprung von der Bahn ab (er Kerl riskierte jetzt einfach zuviel), hat aber wieder auf die Strecke zurückgefunden, indem er mit Vollgas eine Böschung hinauf fuhr und dann mit einem kleinen Sprung das Flatterband umfuhr. Tja..... die letzten Runden erlebten einen Robert Helm, der in einer fulminanten Aufholjagd versuchte noch ein paar Plätze gut zu machen! Wenn ich mich nicht irre, ist er als fünfter ins Ziel gegangen, war aber wohl der einzige Fahrer der bei der Zieldurchfahrt seine Wut in den Helm geschrien hat .... und zwar so laut, das auch neben mir stehende seine Entäuschung mitbekamen. Der Junge entwickelt manchmal richtig Ehrgeiz!

Also haben wir zusammen mal wieder die Maschine gereinigt und eine Schnelldurchsicht gemacht - obwohl der Motor bereits Geräusche macht - die Kurbelwelle muss neu gelagert werden, der Kolben ist eigentlich auch schon wieder fällig und die nagelneuen Bremsklötze haben in dem Schlamm nur 3 Rennen gehalten - haben wir keine Schäden an der Maschine endecken können ...puhhhh . . . doch Glück gehabt !!!!!

Bei einer Cola und einem Eis, sind wir im Imbiss das Rennen nochmal durchgegangen und haben uns köstlich über die Busch Aktion und die anschließende Schweinerei auf meiner Kleidung amüsiert! Robert hatte ein total schlechtes Gefühl im Bezug auf seine Platzierung und wollte eigentlich schon nach hause fahren, aber ich wollte die Siegerehrung mitmachen ... 1. weil es der Anstand gegenüber den anderen Fahrern gebietet und 2 ... tja ich weiss nicht Also zweitens hatte ich so ein Gefühl, als hätten wir nicht alles verloren. Und so kam es auch ..... Robert wurde in seiner Klasse als 4. der drei Rennen im 3.Lauf gewertet - kein Pokal, aber doch so nahe dran, dass er es auch auf einen besseren Platz hätte schaffen können ... wenn nicht .... aber egal! Die große Überraschung kam gleich danach ... die Auswertung der Gesamtpunkte aus allen Läufen zum MaxiCup - dort wurden Sachpreise bis zum 5.Platz ausgesgeben. Und tatsächlich, obwohl den ersten Lauf im Mai nicht mitgefahren ist, weil er damals noch gar keine MotoCross Maschine hatte, ist er auf Grund seiner guten Leistungen insgesamt noch 5. geworden und deshalb nach vorne gebeten und mit einem Preis (1ltr. Motorradreiniger Gelkonzentrat) bedacht worden. Robert war begeistert .... auf der Rückfahrt haben wir uns dann ausgemalt, was alles hätte möglich sein können, wenn er diesen 1.Lauf auch gefahren hätte. In den nächsten Tagen wird die genaue Punkteliste auf der HoopePark Seite veröffentlich und wir werden bestimmt noch mal nachrechnen, wie viele Punkte und letztendlich nur gefehlt haben! Sicher ist ...in 2009 werden wir durchstarten und wollen mal ein paar Rennen mehr fahren ...auf jeden Fall den kompl. MaxiCup und auch im Nord und Schleswig Holstein Cup wollen wir mal unsere Fähigkeiten in ein paar Rennen auf andren Strecken testen. 2009 wird interessant. Über den Winter werden jetzt die neuen MX Shirts bestellt, die dann einen professionellen Druck mit Werbung und Nummer sowie Roberts Namen haben, außerdem wird der Mercedes Sprinter weiter verbessert (Bett, Heizung, Kühlschrank) und meine 250er Suzuki Team Kurz MotoCross wird verkauft, um eine zweite (neuere) KTM als Ersatzmaschine anzuschaffen! Ich bin ja sowieso eher der "Blümchenpflücker!" Am o6.12. ist großes Nikolausrennen mit anschließendem Spannferkel futtern angesagt - viell. melden wir uns dort auch noch mal an! . . . to be continued !! 1.Samstags-Wintertraining mit Bildern von "Air-Robert"!

Hier sind die Berichte vom letzten MX Event mit Bildern!!

Auf Grund des beginnenden Winters und der damit im früher untergehenden Sonne, haben wir die Nachmittagstrainings am Dienstag und Mittwoch abgesetzt und haben dafür den Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr als Traingstag gewählt. Der Tag fing gut an ... zuhause ... aber nicht für Robert auf der Rennstrecke. Weil er nicht voll konzentriert dabei war, hätte er unabsichtlich fast einen schweren Crash verursacht - das gab' natürlich einen fetten Anschiss vom Trainer und dann ein paar Tränen von Robert. Aber beim Thema Sicherheit versteht Sascha natürlcih keinen Spass und so brauchte Robert 20 Minuten, bis er sich wieder gesammelt hatte und erneut auf die Strecke ging! Nach dem schweren Fahrfehler von Robert, der für ihn fast den Abruch des Traings bedeutet hätte, wurde erst im hinteren Teil der Strecke etwas Kurventechnik trainiert, bis nach einer erneuten Pause wieder mal etwas Sprungtechnik trainiert wurde - ROBERT LIEBT SPRINGEN ! Letztes Mal hatte er das erste mal den linke Table komplett übersprungen - mit seiner kleinen 85ccm KTM !!!! Heute wurde sich langsam an größere Weiten heran getestet und am Ende des Tages war Robert so sicher, dass er jetzt im 4Gang mit Vollgas auf den Sprunghügel zufährt und den 5m Hügel dann jedesmal im Ganzen springt ! So war der Tag doch noch ein voller Erfolg und auch Robert war wieder mit sich und der Welt versöhnt!! Gegen 16:00, während es schon wieder dunkler wurde, haben wir abgebaut, noch etwas Lob für Roberts gute Leistungen eingesackt und sind nach hause gefahren! Nach einer kurzen aber intensiven Wäsche mit dem Dampfstrahler, sieht auch die KTM wieder ganz manierlich aus! Nächstes Wochenende ist der 3.Lauf zum MaxiCup (Vormittags 1.5 Std. Motocross und Nachmittags 1,5 Std. Enduro fahren!) und Roberts Konfi-Wochenende ... mal sehen, welcher Veranstaltung er den Vorzug gibt. Am 22.11. ist freies Fahren auf der MotoCross Strecke in Negernbötel (da werde ich mal wieder mein Trike aus der Garage holen) und abends big Disco-Party im Antikschuppen in Bad Segeberg!





Hier nochmal vom Wochenende. . . die Bilder des Samstagstrainings mit "Air Robert"
Und hier nochmal die Bilder vom letzten Wochenende ....dem 2. Lauf zum MaxiCup 2008 im Hoope Park am 18.10.08 bei dem Robert 38. von 61. gestarteten Fahrern wurde und in seiner Klasse (85ccm) den 2. Platz belegte!!!


Ältere Bilder bzw. Berichte von früheren MX Events findet Ihr . . hier und Bilder auch auf Roberts Picasa Bilderseite


Klick to see '3. Lauf Bilder'
Klick to see '3. Lauf Bilder'
Klick to see '2. Lauf Bilder'
Klick to see '1. Lauf - Bilder vom Hoope-Park Team'
Klick to see '1. Lauf zum AXO-Cup 2009'
Klick to see 'Air Robert' beim 1.Wintertraining
Klick to see 2.Lauf zum MaxiCup 2008
   Nils Helm  
Am Kroog 15
22147 Hamburg